Expertenzirkel Field Management

Nutzen auch Sie an nur einem Tag von 10 – 16 Uhr die Chancen eines Best Practice-Transfers mit Ihren Fach-Kollegen aus anderen Branchen der FMCG-Markenartikel-Industrie. Entsprechende Experten-Zirkel werden über Rüdiger Hesse, Founder der Braintrust-Group, schon bereits seit mehreren Jahren organisiert und moderiert, sodass ein reichhaltiger und jeweils aktuell gehaltener Erfahrungsschatz vorliegt. Sind Sie interessiert an Bewertungen von Teilnehmern an den bisherigen Experten-Zirkeln ?  Diese finden Sie unter Referenzen.

Field Management-Expertenzirkel organisieren wir unter Beachtung des Ausschlusses direkter Wettbewerber an 5 unterschiedlichen Standorten

Termine unserer nächsten Field Management-Arbeitskreise
  • München im Okt./Nov. 2017
  • Wien im Okt. Nov. 2017
  • Bremen im Okt./Nov. 2017
  • Frankfurt im Nov. 2017
  • Hamburg im Nov. 2017
 

Bislang vorliegende Themenwünsche für das  nächste Wiener VL-Meeting im Oktober:

  • Rechnet sich ein Aussendienst in Austria? Grösse/Effizienz?
  • Betreuungswürdige Outlets
  • Aufgaben der Feld-Mannschaft bei betreuungswürdigen Accounts
  • Was kann pro Account im Outlet bewegt werden? Zentrale Steuerung vs. Einfluss vor Ort
  • Mit welchen KPI´s wird die AD-Leistung gemessen?

Diskutierte Themen mit FMCG-Verkaufsleitern in Hamburg am 26. Juni 2017:

  • Pay & Benefit-Vergleich Aussendienst
  • Compliance-Regelungen mit Handels- / Merchandising-Agenturen
  • Umgang mit Teilzeitwünschen im Aussendienst
  • Wo/Wie erfolgt Recruiting?
  • Wie wird mit dem Thema Bildungsurlaub umgegangen?
  • Umgang mit Beziehungen am Arbeitsplatz
  • Umsetzung von Baustein-Listung in Distribution
  • Incentivierung am POS
  • NR-Logistikkonzepte
  • Anforderungen an BL der Zukunft
  • Perfect Store (Umsetzung und Erfolgsmessung)
  • Argumente/Fakten zur Positionierung des AD gegenüber Geschäftsleitung

Diskutierte Themen mit FMCG-Verkaufsleitern in Frankfurt am 1. Juni 2017:

  • Aktuelle Erfahrungen zu Spezialbetreuungsmodellen für SEH/MLF/VIP-Kunden
  • Erfahrungen mit Strukturierung des AD in Junior-/Senior-BL´s (o.ä.)
  • Erfahrungen mit Rekruitierung und Ausbildung von KAM-Potential-Kandidaten
  • Rolle/Aufgaben der RVL (Teamleiter) in den Unternehmen
  • Berücksichtigung von Klein(st)flächen & Setzen von Prioritäten im AD-Tool
  • Kontrolle des AD
  • Verlosungen u.ä. am POS
  • Umgang mit Teilzeitwunsch im AD
  • Vergütungsmodelle im AD (Fix vs.Variabel, Siegerreisen vs. Bonuszahlungen, Teamwettbewerbe vs. Einzelbonus
  • Springer-Modelle (Einsatz von Bezirksleitern über verschiedene Gebiete hinweg, Organisation des Mitarbeiters, Einbindung ind Team, Aufgaben)
  • Return on Investment-Betrachtung des Aussendienstes (Betrachtung Kosten/Besuch, Berechnung Beitrag eines ADM (Distribution, Platzierung, Mengen etc.), Welche KPI´s werden verwendet?
  • Wie sieht der AD / die Aussendienstbetreuung der Zukunft aus?
  • Was sind die wichtigsten Aufgabenstellungen? Wie werden diese gemessen?
  • Kundenuniversum: auf welchen Vertriebsschienen liegt der Fokus?
  • Optimierung Tourenplanung (Senkung km, Erhöhung Besuchsanzahl)
  • Best Practice-Beispiele zu Tourenoptimierungstool vs. KPI-Steuerung
  • Verbesserung der Verbindlichkeit von Handelsabsprachen (z.B. Talon)

Diskussionsthemen im Bremer VL-Arbeitskreis am 28.2.2017

  • Motivation im Außendienst
  • Entwicklungsprogramme im Aussendienst (Aufbau, Teilnehmer, Sonderrollen)
  • AD-Coaching, Controlling und Reporting
  • Betreuungs-Optionen MBU´s
  • Zusammenarbeit KAM/Fläche
  • Nutzung von CM Tools in den einzelnen Hierarchie Ebenen, welche GS1-Lehrgänge sind für die Ebenen sinnvoll
  • Mögliche KPI´s für den AD aus CM-Tools, z.B. Kernsortimente

 

Die Themen der Agenda werden grundsätzlich auf Basis der Diskussionswünsche der Teilnehmer definiert. Ca. eine Woche vor dem Meeting starten wir ggfs. noch mit einer Priorisierungsschleife.

Auf der Grundlage der finalen Themen stellen wir für das Netzwerk-Meeting dann wieder aus unseren verschiedenen Datenbanken  die interessantesten Highlights als Diskussionseinstieg zusammen.