Video-Calls zu E-Commerce „Food“

E-Food

Aufwärtstrend bei Lebensmitteln hält an

Die Corona-Pandemie hat dem Onlinehandel mit Lebensmitteln in den letzten zwei Jahren einen Schub verliehen und die Etablierung neuer Geschäftsmodell. So ist im Jahr 2021 lt. EHI der E-Commerce-Umsatz mit Lebensmitteln in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr (2020: 2,7 Mrd. Euro) um knapp 50 Prozent auf 3,9 Mrd. Euro gestiegen

Vor dem Hintergrund des Einstiegs von Newcomern insbesondere im Bereich Quick-Commerce, des zunehmenden E-Commerce-Investments bestehender Händler  und den DTC-Aktivitäten auch über eigene Shops kommen E-Food-Opportunities in den unternehmerischen Fokus von immer mehr FMCG-Markenartiklern.

 

Nächster „Hamburger“ E-Food-Zirkel : Anfang Mai 22

Bisher vorliegende erste Themenwünsche der Teilnehmer:

  • Umgang mit der Inflation an neuen Lieferdiensten
  • How to Win in E-Food?
  • Best Practices im Omnichannel-Marketing
  • Marketplace und D2C: passt das in die Vertrieb Strategie der Teilnehmer? Und wie wird das Thema angegangen?
  • Online Exklusiv Artikel / Portfolio: Welche Erfahrungen gibt es?
  • Q-Commerce: Welche Chancen und Risiken verbergen sich für Hersteller hinter den Modellen?
  • Content: Wer erstellt den Content und wie wird dieser auf die Plattformen gebracht?

Ca. 2 – 3 Tage vor dem finalen Termin starten wir noch mit einer Priorisierungsschleife


Themen im „Hamburger“ Zirkel am 25.2.21

  • Mit welchen Händlern/Online-Shops besteht eine Zusammenarbeit? (FL)
  • Welchen Umfang haben die Kooperationen? (FL)
  • Wie viele Ressourcen werden im eigenen Unternehmen durch das Thema gebunden / Welche Abteilungen sind involviert? (FL)
  • Bearbeitung von Amazon und organisatorische Einbindung (AH)
  • Erfahrungen Verkauf über Social Media (Instagram und Facebook) (AH)
  • Eigener Webshop als ernsthaftes Vertriebsinstrument (AH)
  • Versandfähige Verpackungen (z.B. bei Glas o.ä.) (AH)