Wie Ihnen mit BWL-Kennzahlen ein Licht aufgeht

by in "ImPuls des Tages", Unternehmensführung

Möchten Sie mit Begriffen wie Erfolgsrechnung , Bilanz oder betriebliche Kennzahl eng vertraut werden und somit positiv zum Unternehmenserfolg beitragen? Eine sog.  interaktive Unternehmenssimulation vermittelt durch betriebswirtschaftliches Basis-Know-how eine ganzheitliche Sicht speziell auf die Abläufe eines Unternehmens. In Teams von 3-5 Personen führen die Teilnehmer ein simuliertes Unternehmen und entwickeln dabei anhand der Simulation konkrete Lösungen zu realen Problemstellungen. Sie lernen dabei Prozesse im Unternehmen besser zu verstehen, Abläufe zu optimieren, Umsatz zu erhöhen und Kosten zu senken. Die erarbeiteten Inhalte während der Theorieeinheiten werden anschließend in der Simulation umgesetzt – eine optimale Kombination aus Theorie und Praxis. Der interaktive Aufbau der Simulation erhöht die Lerneffizienz und verbessert somit auch den Praxistransfer und die Teamarbeit.

Sinn und Zweck einer Unternehmenssimulation

Die Unternehmenssimulation erfolgt mit Hilfe einer Brettsimulation mit unterschiedlichen Unternehmensbereichen. Auf einem Simulationsbrett wird der betriebswirtschaftliche Rahmen eines Unternehmens (Handel, Produktion, Dienstleistung, Versicherung, u.v.m) dargestellt. Durch die Visualisierung des Wertschöpfungsprozesses eines Unternehmens wird die eher trockene Materie der Betriebswirtschaft spannend durch die Teilnehmer erarbeitet. Die Zusammenhänge zwischen unternehmerischen Entscheidungen und deren Auswirkungen auf die Liquidität, Gewinn- und Verlustrechnung bzw. Bilanz werden erlebbar. Im Mittelpunkt stehen Entscheidungen und Aktionen, deren Auswirkungen die Teilnehmer sofort erkennen können. Eine Simulation kann individuell für ein Unternehmen gestaltet und deren Bedürfnissen angepaßt werden. Sie eignet sich insbesondere um betriebswirtschaftliches Basiswissen sowie vernetztes gesamtunternehmerisches Denken und Handeln interaktiv zu trainieren. Im Vordergrund steht die innerbetriebliche Wertschöpfungskette sowie das Verständnis erfolgswirtschaftlicher Kennzahlen. Darüber hinaus können aktuelle Herausforderungen Ihres Unternehmens in die Simulation einfließen und den Teilnehmern anschaulich vermittelt werden. Eine Simulation kann in 1,5 – 2-tägigen Seminaren in innerbetrieblichen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen eingesetzt werden. Bis zu 20 Teilnehmer können, aufgeteilt in vier-fünf Gruppen, in einem Seminar ausgebildet werden.

 

Zielgruppen

Mitarbeiter, die über keine bis geringe betriebswirtschaftliche Kenntnisse verfügen. Die Simulation kann je nach Anforderung an die Zielgruppe angepaßt werden. Z.B.: Techniker, Naturwissenschaftler, Sachbearbeiter in Verkauf und Administration, Projektmitarbeiter & -leiter, Außendienstmitarbeiter, Führungsnachwuchskräfte und Führungskräfte.

Eigenverantwortlich handelnde, leistungsorientierte Mitarbeiter, die sich mit den Unternehmenszielen identifizieren, kooperativ teamfähig sind und aktiv zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Nur so sichern wir gemeinsam unsere Zukunft.

 

Einige Lernziele

Ganzheitliches Erleben gesamtunternehmerischer Zusammenhänge  Unternehmerisch denken und Handeln – Umsatz/ Gewinnmaximierung, Kostenminimierung  Einführung in betriebswirtschaftliche Grundlagen und Denkweisen  Erkennen gesamtunternehmerischer Zusammenhänge und der Wechselwirkungen der verschiedenen internen Einflußgrößen  Umsetzen von Plänen und deren Kontrolle in Entscheidungen  Transparenz für die Folgen von betriebswirtschaftlichen Entscheidungen  Kenntnisse erfolgswirtschaftlicher Kennzahlen und deren Interpretation  Entscheidungsfindung und Konfliktbehandlung im Team

Inhalte

Unter anderem werden folgende Themenkomplexe angesprochen:  Unternehmensziele und –strategien  Bilanzerstellung  Gewinn- und Verlustrechnung  Erfolgswirtschaftliche Kennzahlen  Optimierung der Prozeßabläufe  Auslastungsplanung  Erfolgsrechnung  Stufenweise Deckungsbeitragsrechnung  Personalplanung, -qualifikation – HR management  Umgang mit Veränderungen im Unternehmen  Budgeterstellung

Dauer und Beschreibung

In zwei Tagen werden mehrere Geschäftsjahre simuliert, um die innerbetrieblichen Zusammenhänge aufzuzeigen. Nach und nach sehen sich die Teilnehmer mit der Herausforderung konfrontiert, durch Umsetzung von selbst erstellten Plänen die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu erhöhen. Zwischen den einzelnen Entscheidungsperioden werden in Gruppenarbeit unternehmensspezifische Aufgaben gelöst (z.B. Ausarbeitung und Präsentation eines Marketingkonzeptes) sowie eine Analyse der Ergebnisse der einzelnen Unternehmen/Geschäftsjahr im Markt durchgeführt. Die Simulationseinheiten werden individuell für jedes Seminar festgelegt und gestaltet.


Robert TassyRobert Tassy: Nach seinem abgeschlossenen Studium der Betriebswirtschaftslehre in Würzburg/Budapest war Herr Tassy in den letzten 20 Jahren im Management internationaler Gesellschaften verschiedener Größe und Branchen – Produktion, Dienstleistung und Handel – und auch als erfahrener Interim-Manager z.B. für den Bereich Vertrieb, Marketing, Marktforschung, F&E. und Human Resources – erfolgreich tätig.

Schwerpunkte: Ausbau/Reorganisation und Leitung von Tochterunternehmen sowie Weiterentwicklung der kaufmännischen Kernfunktionen, Controlling, HR und IT.

Auch Sie haben Interesse an einer Weiterentwicklung über eine Unternehmenssimulation? Dann nehmen Sie bitte Kontakt auf unter

Mail robert.tassy@braintrust-group.de
Mobil +43 677 61683720

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.