Homepage » 12 Wege zur Förderung Ihrer Produktivität bei der Arbeit im Home Office

12 Wege zur Förderung Ihrer Produktivität bei der Arbeit im Home Office

Motivation im Homeoffice

 

Sie haben sicher schon gehört, dass die Arbeit von zu Hause aus sehr produktiv sein kann, aber sie bringt auch einige Herausforderungen mit sich. Es ist wichtig, die richtige Mischung aus Work-Life-Balance und Kommunikationsmitteln zu finden, die Ihnen dabei helfen, Ihre Arbeit von zu Hause aus zu erledigen.

12 Möglichkeiten, wie Sie Ihre Produktivität im Remote-Modus fördern können

1. Richten Sie Ihr Arbeitsumfeld richtig ein

Vor allem sollten sich Sie Ihren Arbeitsplatz richtig einrichten. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Platz haben, um sich bequem auszubreiten. Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, sollten Sie darauf achten, dass Sie genügend Platz haben, um sich zu bewegen. Erwägen Sie den Kauf von Möbeln, die auch als Schreibtisch genutzt werden können, wie z. B. einen zusammenklappbaren Tisch. Wenn Sie längere Zeit von zu Hause aus arbeiten, sollten Sie außerdem in Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung investieren, damit Sie nicht von den Gesprächen Ihrer Mitbewohner abgelenkt werden.

2. Üben Sie Selbstfürsorge

Man könnte meinen, dass Sie sich inzwischen daran gewöhnt haben, an Ihrem Arbeitsplatz allein zu sein, aber das ist nicht unbedingt der Fall. Das Gegenteil könnte der Fall sein. Vielleicht verbringen Sie weniger Zeit an Ihrem Schreibtisch, weil Sie befürchten, jemanden bei der Arbeit zu stören. Deshalb ist es wichtig, sich auch um sich selbst zu kümmern. Versuchen Sie, sich jeden Tag Zeit für etwas zu nehmen, das Ihnen Spaß macht. Wenn Sie gerne lesen, lesen Sie ein Buch oder schauen Sie eine Fernsehsendung. Wenn Sie lieber Sport treiben, gehen Sie draußen spazieren. Was auch immer Sie wählen, stellen Sie sicher, dass es Ihnen hilft, sich zu entspannen und zu erholen.

3. Schaffen Sie ein Ritual, bevor Sie mit der Arbeit beginnen

Wenn Sie sich an die Arbeit setzen, sollten Sie mit einem Ritual beginnen. Ein Ritual ist etwas, das Sie jedes Mal tun, wenn Sie mit der Arbeit beginnen. Das kann alles sein, vom Abrufen Ihrer E-Mails bis hin zu einer fünfminütigen Meditation. Wichtig ist, dass Sie etwas tun, das Sie in die richtige Stimmung bringt. Wenn Sie in der richtigen Stimmung sind, werden Sie eher produktiv sein.

4. Planen Sie Ihren Tag im Voraus

Wenn Sie Ihren Tag im Voraus planen, können Sie sich auf die anstehenden Aufgaben konzentrieren. Wenn Sie genau wissen, was Sie im Laufe des Tages zu erledigen haben, halten Sie sich eher an Ihren Zeitplan. Außerdem können Sie durch die Planung erkennen, wann Sie in Verzug sind, was Ihnen hilft, Aufschieberitis zu vermeiden.

5. Seien Sie konsequent

Sie müssen konsequent sein, um bei Ihren Mitarbeitern Vertrauen zu schaffen. Wenn alle wissen, woran Sie arbeiten, werden sie eher auch zu Ihnen kommen und Sie um Rat fragen. Sie werden auch eher bereit sein, Ihrem Beispiel zu folgen, was die Gesamtleistung Ihres Teams verbessert.

6. Lassen Sie sich nicht ablenken

Es ist leicht, sich bei der Arbeit ablenken zu lassen. Ständig werden E-Mails verschickt, Anrufe getätigt und Fragen gestellt. Der beste Weg, mit Ablenkungen umzugehen, ist, sie auf später zu verschieben. Erlauben Sie sich, diese Unterbrechungen zu ignorieren, es sei denn, es ist dringend. Wenn Sie die Beantwortung einer E-Mail aufschieben können, tun Sie das. Oder wenn Sie kurz telefonieren müssen, benutzen Sie ein Headset, anstatt zum Telefon zu greifen.

7. Machen Sie regelmäßig Pausen

Um produktiv zu bleiben, ist es wichtig, Pausen zu machen. Allzu oft sind wir in unsere Arbeit vertieft und vergessen dabei, innezuhalten und durchzuatmen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie regelmäßig Pausen einlegen, die über den Tag verteilt sind. Das bedeutet nicht, dass Sie aufstehen und Ihren Schreibtisch verlassen müssen. Nehmen Sie sich einfach einen Moment Zeit, um sich zu strecken, spazieren zu gehen oder etwas Wasser zu trinken. Diese Pausen werden Ihren Geist erfrischen und es Ihnen ermöglichen, mit einem klaren Kopf an die Arbeit zurückzukehren.

8. Setzen Sie sich Ziele

Das Setzen von Zielen ist eine weitere Möglichkeit, sich auf das zu konzentrieren, was zu tun ist. Egal, ob Sie von zu Hause aus oder in einem Bürogebäude arbeiten, Sie müssen Ihre Fortschritte im Auge behalten. Andernfalls werden Sie nicht wissen, ob Sie Ihre Ziele erreichen.

9. Konzentrieren Sie sich auf das, was am wichtigsten ist

Das Wichtigste ist das, was Sie tun, wenn Sie nicht arbeiten. Sie sollten sich auf das konzentrieren, was Sie während der Arbeit erledigen müssen. Aber während Sie arbeiten, sollten Sie sich auch Gedanken darüber machen, was Sie im Leben erreichen wollen. Sich auf die Zukunft zu konzentrieren, ist eine gute Möglichkeit, motiviert zu bleiben und sich für die Arbeit zu begeistern.

10. Bitten Sie um Hilfe

Wenn Sie bei etwas Hilfe brauchen, zögern Sie nicht, darum zu bitten. Ihre Kollegen sind da, um Sie zu unterstützen, und sie werden sich wertgeschätzt fühlen, Ihnen zu helfen. Wenn Sie um Hilfe bitten, zeigen Sie Ihren Kollegen außerdem, dass Sie ihren Beitrag zu schätzen wissen.

11. Üben Sie sich in Selbstvertrauen

Selbstvertrauen ist der Schlüssel zur Führungspräsenz. Niemand möchte mit jemandem zusammenarbeiten, der sich selbst nicht sicher zu sein scheint. Selbstbewusst zu sein bedeutet, sich auszukennen, selbstsicher aufzutreten und seine Autorität zu zeigen. Auch wenn Sie nicht alle Antworten kennen, tun Sie so, als ob Sie sie wüssten. Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern, dass Sie sich in Ihrer Haut wohlfühlen.

12. Verfolgen Sie, was Sie tun

Es ist wichtig, dass Sie sich dessen bewusst sind, was Sie gerade tun. Wenn Sie Dinge aufschreiben, können Sie sich besser erinnern und Projekte leichter abschließen. Sie können auch einen Kalender verwenden, um Ihren Fortschritt zu verfolgen. Sie könnten zum Beispiel neben jede Rechnung, die Sie bezahlen, „Bezahlte Rechnungen“ schreiben und dann auf dem Kalender nachsehen, wie viel Sie überwiesen haben.

Das sagt Leadership-Coach Stavros Baroutas über die Steigerung Ihrer Positivität während der Fernarbeitszeit:

Es ist kein Geheimnis, dass die Fernarbeit immer beliebter wird. Dank flexibler Arbeitszeiten können Sie aus der Ferne arbeiten, ohne auf Ihr Einkommen verzichten zu müssen. Allerdings kann es schwierig sein zu wissen, wo man bei so vielen Möglichkeiten anfangen soll. Laut Leadership-Coach Stavros Baroutas sollten Sie sich überlegen, wie Sie Ihre positive Einstellung während der Fernarbeitszeit steigern können.

Baroutas‘ Managementfähigkeiten sind weltweit anerkannt. Er erwarb zunächst einen MBA an der Kingston University und promovierte dann 2007. 2009 wurde Baroutas zum Chartered Manager (CMgr) in den Bereichen Mitarbeiterführung und Veränderungsmanagement ernannt. Baroutas ist zertifizierter Innermetrix-Berater für Griechenland und hat sich außerdem bei John Mattone zum Intelligent Leadership Executive Coach ausbilden lassen.

Baroutas sagt: „Wir neigen dazu, negativer zu werden, wenn wir von anderen getrennt sind. Das liegt daran, dass wir ständig von Erinnerungen an unsere Menschlichkeit umgeben sind – die Tatsache, dass wir nicht perfekt sind und nicht alles unter Kontrolle haben. Wenn wir isoliert sind, werden wir daran erinnert, wie verletzlich wir sind.

Um diese Negativität zu bekämpfen, empfiehlt er ein paar einfache Techniken. Eine davon ist, eine Dankbarkeitsliste zu erstellen. Wenn Sie drei Dinge aufschreiben, für die Sie dankbar sind, können Sie sich selbst daran erinnern, dass Sie immer noch ein Mensch sind. Eine andere Technik besteht darin, dafür zu sorgen, dass Sie Zeit mit Freunden und Familie verbringen. Zeit mit geliebten Menschen zu verbringen, steigert nachweislich Ihr Glücksgefühl.

„Je mehr Sie mit Ihrer Gemeinschaft verbunden sind, desto glücklicher sind Sie“, sagt Baroutas. „Wenn Sie also die Möglichkeit haben, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, tun Sie das. Je mehr Zeit Sie mit Ihren Lieben verbringen, desto mehr werden Sie in der Lage sein, die kleinen Dinge des Lebens zu schätzen. Das hilft Ihnen zu erkennen, dass Sie noch leben und nicht allein sind. Es erinnert Sie daran, dass Sie Teil von etwas sind, das größer ist als Sie selbst.“

Adaptiv übersetzter Artikel von Theresa Davidson, der am 16.3.22 in America Daily Post unter https://www.americadailypost.com/12-ways-to-foster-productivity-if-youre-working-remotely/    veröffentlicht wurde