Einkaufen in Zeiten von Corona : Aktuelle Warenverfügbarkeiten

by in "ImPuls des Tages", Vertrieb

Produkt Radar

Durch die Corona-Krise und das damit verbundene „Hamstern“ sind in den letzten Tagen leere Supermarktregale an der Tagesordnung. Das Berliner POSMarktforschungsunternehmen POSpulse hat das zum Anlass genommen, mit einem eigens dafür entwickelten Covid-19-Produktradar digital zu zeigen, wie sich die aktuelle Warenverfügbarkeiten am POS darstellt.

„Die Idee ist es, den Menschen vor dem Einkauf einen Eindruck davon zu geben, was sie wo in ihrer Nachbarschaft finden können. Dies ermöglicht einen gezielten Einkauf und erspart im Zweifel das Irren durch mehrere Geschäfte, was dem aktuellen Versuch des Social Distancing zu Gute kommt“, erklärt Dominic Blank, CEO von POSpulse. Die Ergebnisse der Erfassung durch die POSpulse-Community aus realen Shoppern und Konsumenten sind für jeden unter https://reports.pospulse.com/covid-19 einsehbar.

Seit dem Wochenende ist der sogenannte „Spot“ online.

Bisher haben etwa 200 Shopper ihr Feedback gegeben. Darin bestätigt sich das Bild aus dem öffentlichen Diskurs. „Es fällt auf, dass insbesondere Toilettenpapier, Desinfektionsmittel und Seife deutlich weniger in den Regalen vorhanden sind als sonst“, so Blank. Die Erkenntnisse der Community sind in Echtzeit auf dem übersichtlichen Dashboard ablesbar, welches die Verfügbarkeit unterschiedlicher Produktkategorien anzeigt: von Obst und Gemüse über Wurst und Käse oder auch Reis bis hin zu Hygieneartikeln. Zusätzlich zu den Diagrammen zeigen aussagekräftige Bilder der Shopper, wie die Regale in welchen Märkten momentan aussehen.

Aktuelle Warenverfügbarkeiten pro Verkaufsstätte

Auf einer interaktiven Karte können Geschäfte in der Umgebung gefunden und die Erfassungen angeschaut werden. Dabei wird für jede Verkaufsstätte immer nur das aktuellste Ergebnis angezeigt. Um zu sehen wann der Status erfasst wurde, können die User auf das jeweilige Ergebnis klicken und sehen unter dem Bild einen Datums- und Zeitstempel. So lässt sich abschätzen, ob das jeweilige Regal seit dem Erfassungszeitpunkt wieder aufgefüllt wurde beziehungsweise, ob die vorhandenen Produkte nun vergriffen sein könnten.
Blank: „In Zeiten wie diesen ist es unser Beitrag, unsere deutschlandweite Community dafür einzusetzen, allen die Versorgung mit Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs zu erleichtern.“


Kim BohnePOSpulse ist ein crowd-basiertes Marktforschungsunternehmen in Berlin, das Herstellern, Händlern und Service-Anbietern zu einer besseren Vermarktung ihrer Produkte und Services verhilft. Mittels einer Community von mehr als 800.000 aktiven Konsumenten europaweit sorgt POSpulse dafür, dass die Firmen sehr schnell Antworten auf ihre Fragen bekommen. Über die prämierte App Streetspotr werden spezifische Fragestellungen direkt am POS, Out-of-Home oder von zu Hause aus beantwortet. So erhalten Vertrieb und Marketing die generierten Antworten in geprüfter Datenqualität in Echtzeit, was schnelles Handeln auf Basis fundierter Entscheidungen ermöglicht. Zu den Kunden gehören u. a. Mondelēz International, Mars Petcare und Melitta. Mehr Informationen gibt es unter: http://www.pospulse.com.

Für weitere Infos oder bei Fragen wenden Sie sich bitte an Kim Bohne, Marketing Manager bei POSpulse GmbH, kim.bohne@pospulse.com
+49 30 55 57 83 20 0