Herzlich willkommen in der VUKA-Welt

VUKA

Bei unseren Recherchen finden wir häufiger Hinweise, dass wir immer stärker in einer VUKA-Welt leben würden.

Das VUKA-Konzept  beschreibt schwierige Rahmenbedingungen der Unternehmensführung. Der Begriff entstand in den 1990er Jahren in einer amerikanischen Militärhochschule und diente zunächst dazu, die multilaterale Welt nach dem Ende des Kalten Krieges zu beschreiben. Später breitete der Begriff sich auch in andere Bereiche strategischer Führung und auf andere Arten von Organisationen aus, vom Bildungsbereich bis in die Wirtschaft. Doch was bedeutet das?

VUKA (englisch VUCA) beschreibt eine Welt, die durch

  • Volatilität (englisch: volatility),
  • Unsicherheit (englisch: uncertainity),
  • Komplexität (englisch: complexity) und
  • Ambiguität/Ambivalenz (englisch Ambiguity),

gekennzeichnet ist. In dieser Welt gibt es keine festen Regeln, keine Gewissheiten und klar zu erkennenden Zusammenhänge mehr: Alles ist möglich – sogar dessen Gegenteil. Und gleich darauf schon wieder etwas ganz anderes!

Was bedeutet Volatilität?

Bezeichnet das Ausmaß von Schwankungen innerhalb einer kurzen Zeitspanne, z.B. von Preisen, Kursen, Zinssätzen oder ganzer Märkte. Volatilität kennzeichnet damit Zustände, die instabil, unberechenbar und damit nicht vorhersehbar/vorhersagbar sind – keiner weiß, wann sich der Wert/Zustand in welche Richtung bewegen wird und welche Ereignisse kommen werden.

Was bezeichnet Unsicherheit?

Bezeichnet einen Zustand mangelnder Kenntnis, der Ungewissheit, der Unklarheit, einen Zustand, der mit einem unbekanntem Risiko behaftet ist. Wir haben immer weniger Sicherheit darüber, was als Nächstes passiert. Bekanntes, bisherige Paradigmen gelten nicht mehr und es ist unklar, was nun gilt. Vorhersagen und Prognosen sind immer öfter unzuverlässig. Verschiedenes ist möglich – diese Möglichkeiten und ihre Auswirkungen können durchaus bekannt sein, unbekannt ist, welches Ereignis mit welcher Wahrscheinlichkeit eintritt. Daher können wir keine optimale oder beste Handlungsweise angeben.

Was bezeichnet Komplexität?

Bezeichnet das Verhalten eines Systems oder Modells, dessen (viele) Komponenten auf verschiedenste Weise miteinander interagieren können, dabei nur lokalen Regeln folgen und denen Instruktionen höherer Ebenen unbekannt sind. Komplexität bezeichnet damit „die Vielschichtigkeit; das Ineinander vieler Merkmale, die Verflochtenheit“.

Was bedeutet Ambiguität? 

Bedeutet Mehr- oder Doppeldeutigkeit eines Gegebenen, eines Sachverhalts, einer Lehre oder sprachlicher AusdrückeDie dazu entsprechende Eigenschaft zweideutig ist ambiguos oder ambigue.

VUKA – Nicht nur Anteile, sondern auch Verknüpfung

Nun sind diese Anteile einzeln schon schwer bis gar nicht zu durchschauen. Und in der VUKA-Welt wirken sie nicht nur einzeln unabhängig voneinander, also isoliert, sondern vernetzt. Und genau durch diese Vernetzung entsteht eine nicht vorhersehbare und nicht vorhersagbare Gemengelage. In dieser ist dann alles möglich, hängt irgendwie alles miteinander zusammen, und ist nichts mehr vorhersagbar …

Damit ist auch klar, dass Planung in der VUKA-Welt versagen muss. Dem können wir uns nur stellen, indem wir agil vorgehen. Aber wie organisiert man diese VUKA-Welt am besten im Unternehmen?

Nähere Infos zum Umgang mit der VUKA-Welt finden Sie in einem der wichtigsten Bücher 2017 von Torsten Scheller mit dem Titel „Auf dem Weg zur agilen Organisation: Wie Sie Ihr Unternehmen dynamischer, flexibler und leistungsfähiger gestalten“. Wir empfehlen zu diesem Buch auch die Kundenrezensionen bei Amazon zu lesen.

Wir empfehlen Ihnen in dem Zusammenhang auch unseren Blogpost „Absatzplanung – Der Horror der Selbstbeschäftigung?“