Billigalternative oder Spitzenreiter?

by in "ImPuls des Tages", Marketing

Discounter

Lebensmitteldiscounter rüsten auf. Bis vor kurzer Zeit waren die Läden mit begrenztem Sortiment und günstigen Preisen häufig mit einem schlechten Image versehen. Aktuell fallen Lebensmitteldiscounter jedoch nicht nur durch provokative und groß angelegte Werbekampagnen auf, auch geben sie sich größte Mühe, dieses bestehende Image zu verbessern und den Endkonsumenten ein unvergleichbares Einkaufserlebnis zu gewähren.

In einer fünftägigen Studie befragten wir über 1500 Shopper zu ihren Einstellungen zu Lebensmitteldiscountern und den Motiven ihres Kaufverhaltens.

Große Beliebtheit von Lebensmitteldiscountern

Fast 99 % der Befragten besuchten in den letzten 12 Monaten mindestens vier Mal einen Lebensmitteldiscounter. Die Mehrheit (52 %) gab zudem an, hier den Großteil ihrer Lebensmitteleinkäufe zu tätigen. Etwas weniger (47 %) tuen dies in Supermärkten wie Edeka, Rewe oder Kaufland. Wir fragten die Konsumenten, für welche Produkte sie den den Discount meiden. Die Ergebnisse sind eindeutig: Neben Kosmetik- & Pflegeprodukten werden Fleisch, Fisch, Brot und Backwaren am häufigsten nicht gekauft.

(Image-) Nachsitzen in puncto Qualität und Frische

Der häufigste Grund, Produkte nicht im Discounter zu kaufen, ist nach wie vor die vermeintlich schlechte Qualität. 75 % der Personen, die Fleisch nicht in Discountern kaufen, verzichten, weil die Produkte ihren Qualitätsansprüchen nicht genügen.

Auch die Regionalität spielt eine große Rolle: 32 % der Teilnehmer wechseln den Markt, um Obst und Gemüse aus der Region zu kaufen. Noch wichtiger ist den Endkonsumenten aber die Verpackungsart. Fast 40 % der Teilnehmer gaben an, Obst und Gemüse daher aus anderen Quellen zu beziehen. Auch in der vegetarischen und veganen Warengruppe haben die Lebensmitteldiscounter laut unseren Umfrageteilnehmern noch Nachholbedarf.  46 % empfinden die Produktauswahl hier als zu klein.

Verbessertes Einkaufserlebnis in Lebensmitteldiscountern

In den letzten zwölf Monaten bemerkten viele unserer Umfrageteilnehmer eine Verbesserung des Einkaufserlebnisses in Lebensmitteldiscountern (47 %). Unter anderem erkennen sie Verbesserungen in Produktsortiment, Aufbau/Struktur des Ladens und der Produktqualität. Weiterhin fragen wir unsere Community nach Verbesserungspotenzialen in Lebensmitteldiscountern, hier liegt der Wusch nach mehr Nachhaltigkeit (54 %) ganz vorne.

Kennen Sie die Wünsche Ihrer Endkonsumenten?

Verschiedenste Themen, Trends und Änderungen im Alltag der Endkonsumenten lassen die Anforderungen der Kunden an Lebensmitteldiscounter steigen – bieten jedoch gleichermaßen große Chancen. Trotzdem ein großer Prozentsatz unserer Umfrageteilnehmer Lebensmitteldiscounter häufig besucht und hier die Haupteinkäufe erledigt, gibt es noch viele unerfüllte Wünsche und Bereiche, in denen aus Sicht der Teilnehmer Verbesserungspotenzial besteht.
Mit einer Community von mehr als 800.000 Endkonsumenten befragt POSpulse Endkonsumenten direkt am POS zu spezifischen Fragestellungen. Diese einzigartigen Einblicke erhalten Kunden über ein intuitives Dashboard in Echtzeit und können so unmittelbar Optimierungspotenziale ableiten.

Die gesamte Studie mit konkreten Daten zum Download finden Sie https://www.pospulse.com/discounter


Kim BohneFür weitere Infos oder bei Fragen wenden Sie sich bitte an Kim Bohne, Marketing Manager bei POSpulse GmbH, kim.bohne@pospulse.com
+49 30 55 57 83 20 0