YouTube kurbelt McCain-Umsatz an

by in "ImPuls des Tages", Marketing

Youtube-Werbung McCain

Im Internet Werbung zu schalten und nachzuweisen, dass diese einen positiven Effekt auf den Umsatz eines Produktes im Warengeschäft hat – das ist für viele Marketingabteilungen in Unternehmen, die ihre Produkte offline (z. B. im Einzelhandel) vertreiben, eine große Herausforderung. McCain, der weltweit größte Hersteller von Tiefkühlkartoffelprodukten, und Google haben sich dieser Herausforderung gestellt. In Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Nielsen haben sie in einem Geo-Experiment für McCain Frites Deluxe die positive Wirkung von YouTube-Werbung auf Offlineumsätze nachgewiesen.

Die Ziele

  • Wirkung von Onlinewerbung auf der Videoplattform YouTube auf den Offlineumsatz von McCain nachweisen
  • Unterschiede in der Absatzwirkung von überspringbaren und nicht überspringbaren YouTube-Videoanzeigen analysieren

Der Ansatz

  • Enge Zusammenarbeit von MediaCom und Google bei der Planung einer YouTube-Werbekampagne für McCain Frites Deluxe
  • Unterstützung durch Google-Kreativexperten, um das Werbevideo von McCain für die Ausspielung auf YouTube zu optimieren
  • Entwicklung eines regionalen Test- und Kontrollgruppendesigns durch den Marktforschungspartner Nielsen, um Umsatzentwicklung und ROI der YouTube- Werbekampagne für die McCain Frites Deluxe im Nielsen Handelspanel zu messen
  • Ausspielung der Kampagne in zwei von Nielsen empfohlenen Testregionen in Deutschland: In einer Testregion wurde die Kampagne als überspringbare Videoanzeige auf YouTube ausgespielt und in der anderen als nicht überspringbare Videoanzeige
  • Anschließende Analyse der McCain-Frites-Deluxe-Umsätze in den Testregionen im Vergleich zu einer strukturgleichen Kontrollregion, in der die Kampagne nicht ausgespielt wurde

Die Ergebnisse

  • Bewegtbildwerbung auf YouTube hat einen positiven Einfluss auf McCains Umsatz im Lebensmitteleinzelhandel: In beiden Testregionen wurde im Vergleich zur Kontrollregion ein Mehrumsatz der McCain Frites Deluxe von acht Prozent gemessen.
  • Starker Abstrahleffekt der YouTube-Kampagne: Im gesamten McCain-Produktportfolio für Tiefkühl Pommes Frites wurde in beiden Testregionen ein Umsatzplus von sechs Prozent erzielt.
  • Die Rentabilität der Kampagne fiel deutlich höher aus als erwartet: Unter Berücksichtigung der Abstrahleffekte konnte ein deutlich positiver Return on Advertising Spend (ROAS) erzielt werden, der den vorab als Zielwert festgelegten ROAS um das Achtfache übertroffen hat.
  • Keine signifikanten Unterschiede in Umsatzentwicklung und ROAS in den Testregionen, d. h. die überspringbaren und nicht überspringbaren Videoanzeigen waren ähnlich effektiv und effizient.

Wie Eucerin mit Videowerbung den stationären Umsatz um 10 %  gesteigert hat, finden Sie unter Eucerin. 
Ergebnisse zum  Einsatz von Youtube bei Hochland finden unter Grünländer.