Sicherheit im Home Office: Keinen zweiten Virus einfangen

by in "ImPuls des Tages", Unternehmensführung

Cybercrime

Corona veranlasst aktuell zahlreiche Firmen und Organisationen, ihre Beschäftigten ins Homeoffice zu entsenden. Betroffene müssen sich darauf einstellen, über einen langen Zeitraum in einer für sie häufig noch ungewohnten Arbeitsumgebung zu agieren und einen kühlen Kopf zu behalten. Die allgemeine Verunsicherung in Bezug auf Corona, die nun zusätzlich notwendige Betreuung von Kindern und das gleichzeitige Arbeiten von Lebenspartnern in den eigenen vier Wänden erschweren diese Aufgabe immens.

Schützen Sie die Home Offices Ihrer Mitarbeiter immer wieder vor  Cybercrime-Angriffen

Dennoch sind alle aufgefordert, in dieser neuen Arbeitsform trotzdem die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit schützenswerter Unternehmensdaten zu gewährleisten. Die Beschäftigten dürfen jetzt auf keinen Fall das gewohnte Schutzniveau der von ihnen bearbeiteten Daten zu Gunsten der Arbeit im Homeoffice schwächen. Denn Corona ist Bedrohung und Unsicherheit zugleich und lässt uns den Fokus verlieren – blinde Flecken sind die Folge. Wir dürfen auf keinen Fall zulassen, dass Kriminelle diese Schwächen ausnutzen und die allgemeine Aufregung und Unruhe für Cybercrime-Angriffe nutzen.

Vorsicht vor einem zweiten Virus

Ein zweiter flächendeckender Virus hätte in dieser jetzigen Krise katastrophale Folgen – auch wenn dieser “nur” unsere Computer befällt.
Beschäftigte müssen jetzt im Homeoffice beim Umgang mit sensiblen Unternehmensdaten aktiv unterstützt werden. Besonders gefordert sind dabei solche Organisationen, die in Zeiten von Corona die öffentliche Ordnung gewährleisten müssen.

openPR


Auch wenn diese Pressemeldung von Secutain, auf die wir beim Recherchieren für die nächste Ausgabe unserer SHORT NEWS (ET 2.4.) gestossen sind, sich nicht an unsere Zielgruppe wendet, sensibilieren Sie sich und Ihre Mitarbeiter dazu immer wieder und kontakten Sie zur Unterstützung auch Ihre IT.


SECUTAIN stellt kurzfristig ein kostenfreies dreiteiliges Online-Training zum sicheren Umgang mit Unternehmensdaten im Homeoffice für alle Firmen und Institutionen folgender Bereiche zur Verfügung: Behörden/Öffentliche Verwaltung, Öffentlicher Verkehr, Energie, Telekommunikation, Ver- und Entsorger, Gesundheitswesen, Medien, Medizinische Forschung, Finanzen, Versicherungen und Lebensmittelhandel.

Vertreter solcher Organisationen melden sich unter . Wir senden Ihnen Informationen zu, wie Sie für Ihre Beschäftigten kurzfristig einen Zugriff auf die Online-Trainings erhalten.

SECUTAIN sensibilisiert bereits seit 2017 Menschen im sicheren Umgang mit vertraulichen Informationen. SECUTAIN ist eine Marke der etomer GmbH, die sich in diesen schwierigen Zeiten für den gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzt und hiermit einen Beitrag zur Bewältigung dieser epochalen existenzbedrohenden Krise leistet.